Bundes Schimeisterschaften 2020 in Abtenau

 

Die Bundesskimeisterschaften der Senioren fanden Ende Jänner in Abtenau, der Heimat des Ex-Weltmeisters David Zwilling, statt. Bei wechselnden, teilweise widrigen Wetterverhältnissen, stellten sich 140 Starterinnen und Starter zum Riesentorlauf auf der anspruchsvollen Karkogel-Piste. Es war interessant, zu beobachten, mit welchem Ehrgeiz und welchen Ambitionen die Senioren an das Rennen herangingen. Die Ausrüstung mit Rennanzügen und den neuesten Skimodellen war großteils ebenso profimäßig wie im Weltcup. Aufwärmen vor dem Start gehörte zum Pflichtprogramm, bevor sich die Sportler den mit 34 Toren gespickten Kurs hinunterstürzten.

 

Unter den Teilnehmern aus allen Bundesländern war der Seniorenbund Ramsau am Dachstein mit acht Läuferinnen und Läufern stark vertreten. Dementprechend fielen auch Podestplätze und weitere Platzierungen zur Freude des Obmanns Dieter Reiter aus. Angefeuert durch eine Fan-Abordnung aus der Heimatgemeinde gab es den Tagessieg in der Klasse IV der Damen durch Ingeborg Sieder, die im Schwesternduell mit Sigrid Landl (3.Platz) knapp die Oberhand behielt. In der Altersklasse IV der Herren erreichte Vorjahressieger Gottfried Kornberger diesmal die Bronzemedaille. Weitere Top 10 Plätze gab es durch Erich Erlbacher, Franz Tritscher, Gerhard Bachler, Engelbert Walcher und Johann Stocker.

 

Dass die Senioren aber nicht nur im Alpinbereich großartige Leistungen zeigten, sondern auch konditionell auf der Höhe sind, bewiesen die Langlaufbewerbe am Nachmittag. Die Rennen wurden im klassischen Stil und im Skating ausgetragen. Die Teilnehmerzahl lag auch im nordischen Bereich bei beachtenswerten 60 Frauen und Männern. Aus Ramsauer Sicht sind besonders die Leistungen von Franz Tritscher und Erich Erlbacher hervorzuheben, traten doch beide sowohl beim Riesentorlauf als auch beim Langlaufen an. Tritscher siegte mit seinen Skatingskis mit einem Vorsprung von 1 ½ Minuten und Erlbacher beendete das Klassikrennen auf dem 3. Platz. Wolfgang Suntinger mutete sich den Start überhaupt im klassischen Stil und im Skating zu, wobei er die Plätze 3 und 4 belegen konnte. Somit bewiesen die Ramsauer mit einem Sieg, zwei dritten Rängen und einem vierten Platz, dass sie die nordische Hochburg würdig vertreten haben. Dem Veranstalterverein der Salzburger Senioren und der durchführenden Sportunion Abtenau gebührt große Lob für eine wieder reibungslose Abwicklung aller Bewerbe.

 


Bundes Schimeisterschaften 2019 am Naßfeld

 

Ramsauer Senioren räumen groß ab

 

 

 

Jahr für Jahr beweisen Österreichs Seniorinnen und Senioren ihre Sportlichkeit bei den Bundesskimeisterschaften, welche heuer am 7./8. März am Kärntner Nassfeld veranstaltet wurden.

 

Die größte Rennfahrer-Gruppe stellte wieder der Seniorenbund Ramsau am Dachstein mit elf Athleten. Man trat also in Stärkstbesetzung an, was sich auch in den Erfolgen niederschlug. Mit insgesamt neun Podestplätzen (3x Gold, 3x Silber und 3x Bronze) im Riesenslalom (6 Medaillen) und Langlauf (2) war die Ortsgruppe mit Abstand am erfolgreichsten. Zudem stellte man mit den jeweiligen Tagesbestzeiten die österreichische Meisterin Sigrid Landl und den österreichischen Meister Gottfried Kornberger. Das intensive Training unter Roland Bachler und Hans-Peter Steiner auf dem Rittisberg hat sich also mehr als ausbezahlt! Hier die Namen aller Ramsauer Titel- und Medaillenjäger: Bei den Damen AK IV b gab es mit der bereits erwähnten Sigrid Landl einen Doppelsieg durch ihre Schwester Ingeborg Sieder. Gottfried Kornberger holte sich Titel und Gesamtsieg in der Klasse IV a. Die dritte Goldene steuerte Franz Tritscher im Skatingbewerb bei. Zweite Plätze errangen Ingeborg Sieder (siehe oben!), Willi Bachler (AK III b) und Erich Erlbacher (Langlauf Klassisch). Die drei Bronzenen erreichten schließlich wieder Erich Erlbacher in der AK VI a, Franz Tritscher in der Klasse AK V b und Hubert Höflechner (AK IV b). Somit kehrten also die „Haudegen“ Erich Erlbacher und Franz Tritscher mit jeweils zwei Medaillen behangen die Heimreise an. Unnötig zu sagen, dass Obmann Dieter Reiter ob der Erfolge „seiner“ Dirndln und Buam mehr als glücklich war!